Silberner Stern des Sports 2010 für den EHC Wiesloch

Der baden-württembergische Genossenschafts-Präsident Gerhard Roßwog hat am Donnerstag Abend in Stuttgart vier Sportvereine aus dem Land für ihr soziales Engagement und ihren besonderen Einsatz innerhalb des Breitensports ausgezeichnet.

Einen „Großen Stern des Sports in Silber“ erhielten die „Turnerschaft Durlach“, Karlsruhe, für ihr integratives Handballprojekt für Menschen mit geistiger Behinderung, genannt „Durlacher Turnados“, sowie das „Karate Team Reutlingen e. V.“, Reutlingen, das mit seinem innovativen Präventions- und Leseprojekt „Drachenstark“ Präventionsarbeit für Kinder und Jugendliche leistet. Die Auszeichnung ist mit jeweils 2.500 Euro dotiert. Einen „Kleinen Stern des Sports in Silber“ erhielten die „TSG Heidelberg-Rohrbach“, Heidelberg, für ihr Sport- und Bewegungsangebot für Parkinson-Betroffene sowie der „EHC Wiesloch“, für sein Projekt „Gustav-Lesemann-Förderschule“, das sich durch das Angebot einer Eishockey-AG gezielt lernschwacher Kinder und Jugendlicher annimmt. Zu den kleinen Sternen gibt es ein Preisgeld von jeweils 1.250 Euro. Präsident Gerhard Roßwog: „Für die Menschen in der Region“ Die Sterne des Sports stellen Vereine auf das gesellschaftliche Siegertreppchen, sagte Präsident Gerhard Roßwog vom Baden-Württembergischen Genossenschaftsverband, sie würdigen aber auch die Menschen dahinter, die stillen Helden, für ihren unentgeltlichen Einsatz. Diese setzen sich in besonderem Maße für die Region ein, betonte Roßwog. „In der Region – für die Region“ sei auch der Leitgedanke der Volksbanken und Raiffeisenbanken.

Zusätzliche Informationen